Home | Impressum | Datenschutzerklärung 

12.10.2011 Inflation gegen Zins

Zinsen machen mehr aus Ihrem Geld.               Glauben Sie es nicht.

Der kleine Mann, Otto Normalverbraucher erzielt eine Verzinsung für sein Erspartes. Wenn er das Geld nicht auf das Sparbuch legt und sich anstrengt, erzielt er einen positiven Zins. Das Geld wird mehr und seine Freude ist groß. Er beginnt zu rechnen, um wieviel sein Geld in den nächsten Jahren mehr wird.

Wird es mehr? Nein!

Das angesparte Geld wird für den kleinen Mann nicht mehr. Wenn er Glück hat, wird es nicht weniger.

Wir haben eine Geldentwertung auch Inflation genannt. Diese Geldentwertung ist genau so hoch, wie der kleine Mann an Zinsen für sein Geld erhalten kann.

Vielleicht wird der kleine Mann auch etwas mehr Zins erhalten, als die aktuelle Inflation an Wert verschlingt. Der Zins wird sicher nie über der gefühlten Inflation liegen.

Trotzdem müssen wir uns bei der Geldanlage anstrengen, denn wir möchten immerhin erreichen, daß das angesparte Geld eben um diesen Inflationsausgleich auch mehr wird.

Wenn wir diese Kröte geschluckt haben, können wir anfangen, einfache und verständliche langfristige Rechnungen z.B. fürs eigene Alter zu fertigen.

Dazu ein einfaches Beispiel:

Die heutige gesetzliche Rente wird nicht reichen, um unseren heutigen Lebensstil im Rentenalter weiterzupflegen. Also spare ich Geld an für später.

Ich spare 100€ pro Monat, beginnend mit dem 40. Ich möchte mit 65 Jahren in Rente gehen.

Dann werde ich mir als Rentner z.B. 25 Jahre lang € 100 pro Monat zahlen können (nach heutigem Geld)

(Voraussetzung: a) Während der Ansparzeit erhöhe ich die € 100 von Jahr zu Jahr um die Inflation, also im 2. Jahr € 103, im 3. Jahr 106 etc. b) Ich erziele mit meinem Ersparten eine Verzinsung in Höhe der Inflation)

Doch nach Ablauf der 25 Jahr bin ich erst 90 Jahre alt und was dann???

 

 

 

Aufrufe seit März 2015
01115 Besuche01115 Besuche01115 Besuche01115 Besuche01115 Besuche