Home | Impressum | Datenschutzerklärung 

19.08.2014 Amex - Finanzamt

Die Werbung macht glauben, daß Inhaber von American Express Kreditkarten besondere Menschen sind. Ja das sind sie auch. Denn den Kunden, die American Express Kreditkarten einsetzen geht es sehr gut. Nicht weil die American Express Karte so teuer ist, nein. Das wäre zu einfach. Nein es ist vielmehr so, daß das Abrechnungssystem von American Express die besonderen Belange einer einfachen Prüfung durch das Finanzamt berücksichtigt.

Erstellt American Express wirklich die Abrechnung extra anders zur vereinfachten Kontrolle durch das Finanzamt? Nein, wahrscheinlich nicht, aber es stört sie nicht, daß sie die Büttel des Finanzamts sind.

Wenn Sie eine American Express Karte für Ihr Unternehmen beantragen, bekommen Sie eine oder mehrere sogenannte Partnerkarten umsonst dazu.
Toll denken Sie, also kann ich ja schon beim Ausgeben entscheiden, ob ich meine Geschäftskarte oder meine Privatkarte nutze. Das klingt ganz toll. Und genau so würde es auch die Arbeit für den Unternehmer vereinfachen. Ein Stapel Belege für die Firma und ein Stapel für privat.
Aber jetzt kommt American Express und macht Ihnen einen Strich durch die Rechnung.
Es werden alle Belege in einer Abrechnung zusammengefaßt und in einer Summe von einem Konto abgebucht. Wozu haben Sie dann mehrere Kreditkarten, wenn alles nachträglich in einer Abrechnung von einem Konto abgeht?

Aber es kommt noch schärfer. Die Abrechnung wird Bestandteil Ihrer Buchhaltung. Es gehen jetzt von Ihrem Firmenkonto Gelder ab, die privat veranlaßt waren. Bei einem Handwerker oder Arzt ist das (fast) egal, aber für einen Geschäftsführer einer GmbH geht das nicht. Der Geschäftsführer müßte seine privat veranlaßten Bewegungen unverzüglich an die Firma erstatten.

Und noch einen obendrauf:
In der Firma liegt also ein Abrechnungsbeleg aus dem hervorgeht, was jemand privat ausgegeben hat. Das freut das Finanzamt besonders, geht daraus doch manchmal auch hervor, welche Hotelkosten am Urlaubsort auf den nichtgeschäftlichen Teil einer ganzen Reise hindeuten. Also arbeitet American Express für das Finanzamt?

Sie können nun noch auch Ihrer Frau eine private und kostenlose Zusatzkarte vergeben.
Dann wird es sowohl im Unternehmen als auch mit dem Finanzamt nur noch peinlich.

Bei American Express wird mir aktuell bestätigt, daß diese Praxis weiterhin fortbesteht.

Als Begründung wird von dort etwas von gesamtschuldnerischer Haftung gefaselt.
In Amerika mag eine kontinuierliche Weitergabe von Daten an das Finanzamt die Normalität sein. Wir sind davon noch etwas entfernt. American Express geht hier schon einmal voran.

Meine Haftung ist zunächst von meiner Erklärung abhängig, weniger von einem Konto. Es wäre für American Express ein leichtes, seine Abrechnungen anzupassen und Geschäft und Privat ordentlich zu trennen. Aber solange Sie stolz sind, American Express Karten in Ihrer Brieftasche zu haben, entsteht kein Druck für American Express etwas zu ändern.

Ich jedenfalls habe Karten zurückgegeben. Es gibt auch andere.

Aufrufe seit März 2015
00390 Besuche00390 Besuche00390 Besuche00390 Besuche00390 Besuche